Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Seubersdorf

Linien

Wallfahrtskirche “Maria Hilf” Batzhausen
Erbaut im Jahre 1755 zu Ehren Mariens an Stelle einer kleinen Kapelle außerhalb der Ortschaft. Votivkerzen und –tafeln aus der “Blütenzeit” der Wallfahrten, aber auch heute noch Bittgänge aus verschiedenen Orten. Hochaltar mit “Maria Hilf” - Bild stattliches Rokokowerk mit vier lebensgroßen Figuren und zahlreichen Engeln, einfache, aber elegante Stukkaturen im Rokokostil. Außenmauern aus mächtigen Quadratsteinen von der Adelburg-Ruine.

“Adelburg” bei Eichenhofen
Ruine (Mauergürtel zum Teil noch erhalten) auf Berggipfel. Burgweg von Westen zur Befestigung. Errichtung aufgrund der Bauweise ins 12. Jahrhundert zu datieren. Hier treten auch die “Adelburger” mit dem bekannten Minnesänger “Engilhard von Adelenburc” (um 1180) in die Geschichte ein. Danach häufiger Besitzerwechsel (Wittelsbacher, Pfalz-Neuburg). Ab 1584 völliger Zerfall.

Apian-Grabsteine in St. Jakob Ittelhofen
Die berühmte Kartographen-Familie Apian (bayerische Landtafeln von 1568) besaß im 16. Jahrhundert die Hofmark Ittelhofen. In der ehemaligen Schloßkapelle, jetzt Kirche “St. Jakob” (1730/31 erbaut), befinden sich Grabsteine der Brüder Karl und Claudius Apian, wahrscheinlich gefertigt vom Nürnberger Bildhauer Hans Peysser.

Der Petersberg – Waldkirchen
Die “Urpfarrei” (um das Jahr 700) erhielt 1053 die Marktrechte zugesprochen. Kirche “St. Peter und Paul” erhielt Mitte des 17. Jahrhunderts heutiges Aussehen. Bedeutende Wallfahrtsstätte. Patroziniumsfest verbunden mit dem traditionsreichen Markttreiben auf dem “Petersberg”.

Wissenswertes

Schulstr. 4
92358 Seubersdorf i.d.OPf.

Tel.: 09497 94196-0
Fax.: 09497 94196-20

info@seubersdorf.de

Veranstaltungen